logo

 
Der FC Wallbach von 1927 bis heute
 
bereitgestellt von: Peter Weiss
Stand: September 2017
   
Gründung und erste Anfänge
 
In den Nachbarorten von Wallbach bestanden schon viele Jahre früher Sportvereine, 1908 in Säckingen, 1912 in Brennet. Dies waren auch sicher die Erkenntnis und der Anlass, in Wallbach einen Fußballclub zu gründen. Die Jungmannschaft von Wallbach war sich einig und auch ein Führungsteam war in Aussicht, als im Spätjahr 1927 die Gründungsversammlung im Nebenzimmer des Gasthauses „Zum Engel“ stattfand. Als Vorstand wurde Johann Seifert, zum Kassierer Otto Ulrich, gewählt.

 

Durch das Entgegenkommen von Grundstückseigentümern gelang es, einige Grundstücke in Pacht zu nehmen. Nun zeigte es sich erst, was Mannschaftsgeist und Energie zu leisten vermag. Es wurden Stangen und sonstiges Material organisiert, Tore gezimmert und das Spielfeld, so gut es eben ging, bespielbar gemacht. In den ersten Jahren war es keinesfalls so, dass ein Trainer zur Verfügung stand und den Spielern das nötige Rüstzeug vermittelte. Die Spieler mussten also mehr an sich selbst arbeiten und so war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft des Öfteren erst den Hausfrieden in den eigenen Reihen herstellen musste.
   
Das erste Tor
 
Zu Beginn des Jahres 1928 wurde das erste Spiel ausgetragen, und zwar spielte man beim Dampfsägewerk in Laufenburg, da der eigene Platz noch nicht fertig gestellt war. Das Spiel ging zwar mit 1:10 verloren, doch das erste Tor in der Vereinsgeschichte des FC Wallbach war gefallen, es wurde von dem jungen Spieler Karl Probst geschossen.

 

 
 

 

Bei jeder Spielerversammlung wurde für die Anschaffung von Bällen und Spielkleidung gesammelt. Schon bei der Beschaffung von Fußballschuhen hatte man Schwierigkeiten das nötige Geld zusammen zu bringen.
 
Die ersten Trikots
 
 
Als erste Vereinskleidung ist in Erinnerung: Rote Hosen, schwarze Trikots mit hellem Kragen. Später waren es schwarze Hosen und rote Trikots.

 

In den ersten Jahren wurden einige Turniere besucht. So auch im Juni 1929 in Albbruck, wo der FC Wallbach Turniersieger wurde. Darauf waren die Spieler sehr stolz.
 
 
Eine schwere Epoche
 
Mit dem Zuzug eines neuen Pfarrers begann eine schwere Epoche für den Verein, welche fast zu dessen Auflösung führte. Mit Gründung eines weiteren Sportvereines in Wallbach, der DJK Wallbach, welche von Pfarrer Leserer betrieben wurde, war das Dorf plötzlich in zwei Lager geteilt. Zu dieser Zeit waren in Wallbach zwei Sportplätze vorhanden, denn neben dem FC Platz wurde ein Platz für die DJK oberhalb des Kieswerkes Bechtel angelegt. Zu Beginn des Jahres 1933 kam es auch zu Lokalkämpfen, d. h. es spielte Bruder gegen Bruder.

 

Erst im Jahr 1934 wurde die DJK Wallbach aufgelöst und das Sportgeschehen in Wallbach konzentrierte sich wieder auf den FC Wallbach.
 
 
Der zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit
 
Im Laufe des Jahres 1939 wurden die Spieler nach und nach zum Wehrdienst eingezogen, wodurch der Spielbetrieb zum Erliegen kam.

 

Nach dem Kriegsende 1945 war es um den Fußballsport in Wallbach still geblieben. Viele Akteure der Vorkriegszeit waren gefallen oder durch Wohnortwechsel in andere Gegenden zerstreut.

FC Wallbach - 1. Mannschaft 1954

 

Erst zu Beginn des Jahres 1954 trat der Gedanke einer Wiedergründung des Fußballclubs Wallbach verstärkt in den Vordergrund. In einer Versammlung am 25. Juni 1954 wurde Traubenwirt Artur Matt zum ersten Nachkriegsvorstand gewählt.

 

Die Einweihung des Sportplatzes (heute: alter Sportplatz) war am 22. August 1954.

 

 

 

 

 

 

 

 

FC Wallbach - A - Jugend 1957

 

 

 

 

 
Jugend
 
Die Jugendarbeit wurde beim FC Wallbach immer ernst genommen. Doch war es mitunter sehr schwierig, eine komplette Jugendmannschaft in der entsprechenden Altersgruppe zu stellen. So war man teilweise gezwungen, mit dem Fußballverein Brennet gemeinsame Jugendmannschaften auszubilden. Doch auch Erfolge waren zu verzeichnen.

 

So wurde im Jahr 1957 die A-Jugend des FC Wallbach Pokalsieger im Bezirk Oberrhein.

 

   

 
Der Weg zum Allsportverein
 
Im Laufe der Jahre zeigte sich die Notwendigkeit, den Verein zu gruppieren und Abteilungen wie Gymnastik und Leichtathletik anzuschließen. Im Jahr 1969 begann man mit der Werbung für eine Knabenturngruppe. Damit war der Trend zu einem Allsportverein gegeben.
 
Die 80er
 
 
 
Durch die Rückkehr von Spielertrainer Thomas Bayer vom SV 08 Laufenburg erlebte die 1. Fußballmannschaft des FC Wallbach in den 80er Jahren ein sportliches Hoch. So konnte die Mannschaft im Jahr 1982 die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A erringen. Bereits damals war der FC Wallbach in der Region für eine tolle Kameradschaft und seine beeindruckenden Sangeskünste bekannt.

 

Im Jahr 1983 konnte neben der Flösserhalle die langersehnte, neue Sportanlage eingeweiht werden. Neben einem Rasenspielfeld mit Normmaßen und einer Leichtathletikanlage stand nun auch die Umkleide- und Duschmöglichkeit der Flösserhalle in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Daneben erhielt der FC Wallbach per Nutzungsvertrag diverse Räumlichkeiten im Untergeschoss der Halle zur Verfügung, die im Laufe der Jahre in Eigenarbeit der Vereinsmitglieder in ein ansehnliches Heim für alle Sportler ausgebaut wurden.
 
Entwicklung in den 90ern
 
 
 
Unter dem Vereinsvorsitzenden Gerhard Hurst konnten in mühevoller Arbeit die Vereinsstrukturen neu geordnet und mit einem modernen Vereinsmanagement Weichen für die Zukunft gestellt werden. Durch das herausragende Engagement der Mitglieder Heiner Kromer und Walter Geiss wurde im Laufe der Jahre um das Spielfeld eine Bandenwerbung organisiert, die in der weiteren Umgebung seinesgleichen sucht. Im Jahr 1995 folgte ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte. In diesem Jahr erbauten die Vereinsmitglieder, überwiegend in Eigenarbeit, ein neues Domizil in Form einer Pergola zwischen der Halle und dem Sportgelände. Diese gestalterisch ansprechende Konstruktion hat sich zwischenzeitlich als Ideallösung für die Durchführung von Sport- und geselligen Veranstaltungen herausgestellt.

 

Einige Jahre später wurden auch in gleichem Baustil der Eingangsbereich des Sportplatzes neu gestaltet und eine Lautsprecheranlage sorgt seit 1996 für den richtigen Ton.

  

Im Jahr 1995 übernahm Peter Weiß das Amt des Vereinspräsidenten. Er widmete sich zunächst in besonderem Maße der Fertigstellung der baulichen Infrastruktur und der Förderung der Jugendarbeit. Und durch das verbesserte Umfeld liess der Erfolg auch nicht lange auf sich warten. Nachdem die 1. Mannschaft im Jubiläumsjahr 2002 bereits Vizemeister wurde und damit knapp am erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga Hochrhein scheiterte, war es dann im Jahr 2004 soweit. Als ungeschlagener Meister war der langersehnte Aufstieg nun perfekt.

 

Nach dem unerfreulichen Abstieg im Jahr 2006, ist der Verein im Jahr 2008 wieder ins Bezirksliga-Oberhaus zurückgekehrt. Dank der hervorragenden Jugendarbeit und talentierter Nachwuchsspieler ist der FC Wallbach bis heute in dieser Spielklasse vertreten.

 

Zur weiteren Unterstützung des FC Wallbach wurde im Dezember 2001 der Förderverein FC Wallbach gegründet, der mittlerweile über 40 Mitglieder hat.

 

Im Jahr 2013 hat der FC Wallbach mit seinen sieben Abteilungen etwa 580 aktive und passive Vereinsmitglieder. 20 Trainer, Übungsleiter und Betreuer kümmern sich wöchentlich um den Sportbetrieb in den verschiedenen Bereichen.

 

Im Juni 2014 konnte der FC Wallbach, inzwischen Aushängeschild des Fußballs in Bad Säckingen, den Bezirkspokal Hochrhein in einem spannenden Endspiel gegen den FC Wehr gewinnen.


Im Jahr 2016 konnte der Verein einen weiteren Meilenstein in seiner Vereinsgeschichte setzen. Der alte Sportplatz am Buchbrunnenweg wurde mit finanzieller  Unterstützung der Stadt, zahlreichen Sponsoren, Eigenmitteln und einem Zuschuss des Badischen Sportbundes zu einem modernen Kunstrasenplatz mit LED-Flutlichtanlage umgebaut. Mit dieser Sportinfrastruktur ist es den Wallbacher Mannschaften möglich, im Konzert der TOP-Mannschaften am Hochrhein mitzuhalten. In der dunklen Jahreszeit und bei Schlechtwetter ist nun ein geordneter Trainings- und Spielbetrieb möglich. Im Anschluss hat der Verein begonnen, die alte Sporthütte zu einem modernen Funktionsgebäude mit WC-Anlagen umzubauen. Die Einweihung ist im Frühjahr 2019 geplant und bietet dem Verein, seinen Sportlern und Mitgliedern sowie den Fans eine weitere attraktive Vereinslokalität.

Aktuelle Seite

© 2019 FC Wallbach ASV e.V.
Design by vonfio.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok